Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Reisebüro am Kornhaus

Lufthansa City Center

Telefon: 0751 / 363560
Fax:
0751 / 3635633
E-Mail:
info@lcctravel.de

Rathausstr. 3,
88212 Ravensburg
Deutschland

Lufthansa City Center Reiselounge

Individuelle Onlineberatung der Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro!

So gehts

  1. Nehmen Sie Kontakt zu den Reiseexperten aus Ihrem Reisebüro auf.
  2. Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche mit und unsere Reiseprofis stellen Ihnen Ihre individuellen, maßgeschneiderten Reiseangebote zusammen.
  3. Sie erhalten Ihren persönlichen Beratungscode, den Sie in das Eingabefeld eintragen. Nun können Sie jederzeit Ihre persönlichen Angebote abrufen und gleich online buchen.

Eine unvergessliche Zeit

Atemberaubende weiße Sandstrände, 255 Sonnentagen im Jahr, türkisfarbenes Meer und eine Durchschnittstemperatur von 27 Grad Celsius – dafür steht die Dominikanische Republik.


Reich an historischen Sehenswürdigkeiten, präsentiert sich das Land Besuchern als vielfältiges Reiseziel, in dem verschiedene Einflüsse aus Europa, Amerika und Afrika über mehrere Jahrhunderte hinweg zu einer neuen, modernen karibischen Kultur verschmolzen. Wer sich auf Entdeckungstour macht, erlebt ursprüngliche Strände und lebhafte Städte ebenso wie malerische Dörfer und eine Flora und Fauna geprägt von reicher Artenvielfalt. Der erste Tourist erreichte die Dominikanische Republik im Jahre 1492 und ist kein Unbekannter – er trägt den Namen Christoph Kolumbus.

Die Küste ist gesäumt von unzähligen Bilderbuchstränden mit azurblauem Wasser, weißem Pudersand und Palmen.
Die absoluten Highlights für Badeurlauber sind die Halbinsel Samaná und die Costa del Coco mit ihren traumhaften Palmenstränden im Osten. Wer das Hinterland bereist, findet sanfte Berg- und Hügellandschaften, die von grünen Flusstälern durchzogen werden.

Die Halbinsel Samaná

Die Halbinsel Samaná, mit ihren malerischen Fels- und Sandbuchten, idyllischen Stränden, geheimnisvollen Riffen und faszinierenden Wasserfällen, ist ein wahres Eldorado für Naturliebhaber. Eine der wohl atemberaubendsten Naturattraktionen ist der jährliche Aufenthalt der Buckelwale, die zwischen Januar und März die Bucht von Samaná ansteuern, um sich dort zu paaren und ihre Jungen zur Welt zu bringen. Eine reichhaltige Vegetation und einen traumhaften Ausblick bewundern Urlauber im Nationalpark Los Haitises, auf der Insel Cayo Levantado, im Magrovenwald in der Nähe des Nationalparks oder entspannt am zweitbesten Strand der Welt „Playa Rincón“, so die renommierte Zeitschrift Condé Nast Traveler. Besichtigungen von Höhlen und Wasserfällen sowie Dschungel-Touren und Ausflügen zu Pferd runden das reichhaltige Erkundungsangebot ab. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Dorf Sanchez, im Südwesten der Halbinsel Samaná, bekannt als Ausgangspunkt vieler Bootsauflüge in den Nationalpark Los Haitises und zu den Flüssen Barracote und Yuna. Mit seinen Gebäuden aus viktorianischer Zeit, seiner Holz-Architektur, seinen bunten Fischerhütten, engen Gassen und kulinarischen Köstlichkeiten mit frischen Meeresfrüchten kommt Urlaubsfeeling auf. Luxus und Wellness kommen ebenfalls nicht zu kurz: Ruhe und Intimität kann in mehreren Adults-Only Hotels genossen werden, wie im Resort „V Samaná“. Eine traumhafte Aussicht bietet die 5-Sterne-Anlage Luxury Bahia Príncipe Samaná, ausgezeichnet mit „Excellence“ von TripAdvisor 2016.

Puerto Plata an der Nordküste

Das Reiseziel Puerto Plata, an der Nordküste der Dominikanischen Republik, bietet mehr als Strand und Sonne. Ein historischer Stadtkern mit vielen Gebäuden aus der viktorianischen Epoche, die Kathedrale, das Bernsteinmuseum, der Stadtpark sowie die einzige Seilbahn der Karibik, welche Besucher auf den „Hausberg“ der Stadt, den Loma Isabel de Torres bringt, zeigen die Vielfalt des Reiseziels. Zudem erfreuen sich Reisende seit Juli 2016 an zwei neuen Tourismus-Attraktionen: der neue Park „Parque Turístico y Paisajístico de La Puntilla" sowie das im Park integrierte, direkt in Meeresnähe gelegene, Amphitheater. Mit einer Fläche von 1.800 Quadratmetern, einer 315 Quadratmeter großen Bühne und einer Platzkapazität von bis zu 4.000 Zuschauern ist es ein Spektakel der besonderen Art. Wer ein Tier- und Naturschauspiel genießen möchte, der besucht das Santuario Mamíferos Marinos Estero Hondo: eine fast 49 Quadratkilometer große Meeres-Schutzzone, in der die beliebten Seekühe (auf Spanisch „Manatis“) ihr Zuhause haben. Ein Bootsausflug in das Naturschutzgebiet legt den Fokus auf die verschiedenen, geschützten Magrovenarten – Vegetation pur! Zwei Millionen Jahre alt sind die Höhlen von Cabarete, ein verzweigtes Höhlensystem mit 30 Räumen, von denen drei zugänglich sind und in einem Rundgang besichtigt werden können. Nachhaltiges Reisen ist im Sinne des Öko-Tourismus möglich: Wein, Likör, Kekse, Schokolade und mehr stehen zur Verkostung bereit. Der Bio-Anbau und die Produktion von über 25 verschiedenen Köstlichkeiten aus Kakao sind in Puerto Plata bereits zur Tradition geworden. Die Öko-Lodge „Hacienda Cufa“ bietet sogar Zimmer zur Übernachtung im agrotouristischen Ambiente an.
Golfliebhaber genießen einen Aufenthalt im Luxus-Resort „Amanera“: das weitläufige Resort ist das erste golfintegrierte Aman-Hotel, platziert am berühmten Playa Grande Golf Course. Er gilt als Golfplatz mit der größten Anzahl an Löchern mit Meerblick der westlichen Hemisphäre.
Wer nicht nur den Norden, sondern auch den Süden erkunden möchte, kommt dank des neuen Kreuzfahrthafens Amber Cove seit Oktober 2015, in Puerto Plata, auf seine Kosten: Unter anderem Carnival Cruise verknüpft während der Saison 2016 / 2017 den nördlichen mit dem südlichen Teil der Karibikinsel, wobei die Häfen Amber Cove, im Norden, und Sans Souci in Santo Domingo, im Süden, angelaufen werden.

Santo Domingo

Eine Zeitreise in die Vergangenheit erleben Besucher in der kolonialen Altstadt von Santo Domingo. Entdeckt an einem „Heiligen Sonntag“ (Santo Domingo) im Jahr 1492 von Seefahrer Christoph Kolumbus, nennt die heutige Hauptstadt die erste Straße, Kathedrale, Universität und das erste Krankenhaus Amerikas ihr Eigen. Der historische Stadtkern der ersten Stadt des amerikanischen Kontinents zählt seit 1990 zum UNESCO Welterbe. Gäste mit einer Vorliebe für historisch ausgestattete Einrichtungen erfreuen sich hier an einem Aufenthalt in luxuriösen Boutique-Hotels, wie beispielsweise dem Casa Sánchez: das restaurierte Adults Only-Hotel bietet seinen Gästen Kolonialzimmer mit hohen Decken sowie Original-Keramik aus der Kolonialzeit. Desweiteren begrüßt das luxuriöse Billini Hotel Santo Domingo seine Gäste inmitten der wunderschön restaurierten Architektur des 16. Jahrhunderts. Reisende mit einer besonderen Vorliebe für Gaming erwarten freudig die Neueröffnung des Hard Rock Hotel & Casino Santo Domingo – mit 400 Zimmern, 400 Spielautomaten und 40 Spieltischen wird 2017 ein wahres Gaming-Erlebnis geschaffen. Die Dominikanische Kultur ist vor allem auf der „Straße der Damen“ zu bewundern: die „Calle de las Damas“ zählt mit der berühmten Plaza España, dem National-Pantheon, dem Haus Casa de Francia und dem Museum Casas Reales zu den meist aufgesuchten Orten dieser warmherzigen Hauptstadt.